Mozilla Firefox: Der Browser zeigt allen Nutzern Kacheln mit Werbung an

Mozilla Firefox: Der Browser zeigt allen Nutzern Kacheln mit Werbung an

Mozilla weitet das Programm der Werbekacheln im Browser Mozilla Firefox auf weitere Anwender aus. Beim Öffnen eines neuen, leeren Tabs sollen in Zukunft nicht nur neue Nutzer des Browsers Kacheln mit Werbung und empfohlenen Inhalten zu sehen bekommen.

Beim Öffnen eines Browser-Fensters oder Tabs zeigt Firefox Kacheln an, die auf dem Surfverhalten und dem Seitenverlauf des Nutzers basieren. Bei einer neuen Installation bleibt die Übersicht leer. In der ersten Phase der Werbekacheln hat Mozilla diesen Platz für Anzeigen und gesponsorte Inhalte genutzt.

In der zweiten Phase weitet Mozilla die Werbung auf alle Nutzer aus. Einige der angezeigten Kacheln enthalten dann statt Empfehlungen Inhalte von Werbepartnern. Auch diese basieren aber auf dem Surfverhalten und dem Browserverlauf des Nutzers und sollen Logos oder Bilder zu vom Nutzer besuchten Seiten zeigen.

Mozilla hält am Grundsatz fest, dass die Kacheln Nutzern einen Mehrwert bieten, da selbst die Werbepartner nicht beliebige Inhalte schalten können und Anti-Tracking-Auflagen bezüglich der Nutzerdaten einhalten müssen.

Die neue Funktion soll in den kommenden Wochen zunächst für die Beta- und Aurora-Versionen von Firefox starten. Der bekannte Werbeblocker Adblock Plus hat bereits auf Mozillas Werbekacheln reagiert und erklärthässliche und aufdringliche Werbung in Firefox blockieren zu wollen.

Quelle: C|Net

Downloads

Mozilla Firefox für Windows herunterladen

Mozilla Firefox für Mac herunterladen

Mozilla Firefox für Android herunterladen

Passende Artikel

Mozilla Firefox: Details zur geplanten Einführung von Kacheln mit Werbung im Browser

Adblock Plus will geplante Firefox-Werbung blockieren

Schneller surfen: Welcher Browser gewinnt beim großen Geschwindigkeitsvergleich?

Welcher Browser ist schneller? IE 11, Firefox 22, Chrome 28 und Opera 15 im Benchmark-Vergleich

Firefox: Mozilla sperrt automatischen Start von Browser-Plugins ab 1. April

Dem Autor Jakob Straub auf Twitter und folgen.

  • Link Kopiert!
Kommentare laden